Die Kraft der Freiheit
FDP - Eppelheim

Über uns

Wir sind Ihre Freien Demokraten vor Ort.

der Stadtverband FDP Eppelheim besteht seit 1972 und ist für die ca. 15000 Bürger Eppelheims da. Es liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, hat alle Einrichtungen einer Stadt vor Ort, ist aber hoch verschuldet. Im Gemeinderat sind wir mit 1 Sitz vertreten. Unser Anliegen ist eine liberale Politik, die rechnen kann, gute Bildung, gute Kitas und Kindergärten, Schulen fördert. Die Stadt und die Verkehrswege sollen attraktiver für Bürger und Gewerbe werden.

Vorstand und Kassenprüfer

Dr. Peter Schib

Vorsitzender
Mitglied im FDP Landesausschuss für Gesundheit und Soziales.

verheiratet, 1 Kind, Apotheker und Diplom-Chemiker,

Dr. Ulrich Staedt

Stellvertretender Ortsvorsitzender

verheiratet, 5 Kinder, Facharzt für Kardiologie

Linus Kretschmer

Stellvertretender Ortsvorsitzender FDP Eppelheim
Kreisvorsitzender Junge Liberale Rhein-Neckar

Abiturient, ledig

Brigitte Schib

Beisitzerin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Soziale Medien der FDP Eppelheim

verheiratet, 1 Kind, 2 Enkel, Apothekerin, aktiv im AK Demografie in Eppelheim

Klaus Mader

Schatzmeister der FDP Eppelheim

verheiratet, drei Kinder, Diplom-Kaufmann, Dozent an der SRH

Beate Meisch

Beisitzerin für Schriftführung

verheiratet, 2 Kinder, Erzieherin

Peter W. Bopp

kooptiertes Mitglied im Vorstand, Ehrenmitglied der FDP Eppelheim
Stadtrat im Eppelheimer Gemeinderat

verwitwet, 2 Söhne, Steuerberater, Rechtsbeistand für Handels- und Gesellschaftsrecht

Theo -

Theo ist ein echter Epple Stallhase und unser Maskottchen. Namensgeber ist unserer früherer Bundespräsident Theodor Heuss.

Alfred Kuhnle

Kassenwart

verheiratet, 2 Kinder, Diplom-Betriebswirt

Positionen

Als Eppelheimer Liberale setzen wir uns dafür ein, den Standort Eppelheim besser zu machen. Unser Programm hierfür:

Stadtentwicklung

•Umsetzung eines attraktiven Stadtentwicklungskonzepts für Jung und Alt: Hierzu zählen wir den Aufbau eines freien öffentlichen W-LANs, die Planung einer ,,Neuen Mitte’’, die Gewährleistung von Sicherheit auf unseren Straßen und Gehwegen, ausreichend Parkplätze und Grünflächen sowie ein breites Angebot von Geschäften und Unternehmen.
•Die zwingende Einbeziehung des Patrick-Henry-Villages in das oben genannte Stadtentwicklungskonzept.

Umfeld Eppelheim

•Die zwingende Einbeziehung des Patrick-Henry-Villages in das oben genannte Stadtentwicklungskonzept: Nach dem Abzug unserer amerikanischen Freunde steht ein Gebiet mit riesigem Potenzial zur Verfügung, von welchem wir als Eppelheimer, grade wegen der Nähe zum PHV, auch einen Nutzen haben sollten.

Mobilität

•Ein intelligentes Verkehrskonzept für alle Verkehrsteilnehmer: Hier fordern wir die Bereitstellung von ausreichend Fahrrad- sowie Fußwegen zur sicheren Verkehrsteilnahme für Jedermann. Ebenso fordern wir eine effiziente Streckenführung für Autos und Buslinien sowie eine Entlastung vom Schwerverkehr.
•Eine direkte und schnelle Streckenverbindung von Eppelheim bis ins Neuenheimer Feld und nach Heidelberg.

Kita, Kindergärten

•Frühkindliche Erziehung in Kita und Kindergarten für Kinder von 1-6 Jahren ermöglichen.

Bildung, Schule

•Bildung auch für zukünftige Generationen.
•Die digitale Austattung aller Bildungseinrichtungen.
•Frühkindliche Erziehung in Kita und Kindergarten für Kinder von 1-6 Jahren ermöglichen.
•Ein attraktives Schulangebot für Alle: Hierbei fordern wir die Aufrechterhaltung des Bildungsangebots von der Grundschule bis zum Abitur.
•Lebenslanges Lernen ermöglichen: Der Weiterbetrieb der städtischen Bibliothek ist grade für Senioren besonders wichtig.

Digitalisierung

•Die digitale Austattung aller Bildungseinrichtungen und städtischer Einrichtungen z.B. Verwaltung, Bauamt, Bibliothek, wird nachhaltig unterstützt.

Vereine, Sport

•Die erfolgreiche Vereinsarbeit und die genauso wichtigen ehrenamtlichen Aktivitäten fördern und würdigen.
•Sportstättenförderung bedarfsgerecht gestalten.

Handel und Gewerbe

•Den Wirtschaftsstandort Eppelheim und die städtischen Finanzen zukunftsfähig und attraktiver machen.
•Steigerung der Steuereinnahmen (keine Steuererhöhungen) aus dem Gewerbegebiet Nord für künftigen finanziellen Handlungsspielraum.
•Handel und Gewerbe fördern, um Arbeitsplätze attraktiver zu machen und so Kaufkraft nach Eppelheim zu ziehen.

Finanzen

•Steigerung der der Steuereinnahmen aus dem Gewerbegebiet Nord für künftigen finanziellen Handlungsspielraum.
•Handel und Gewerbe fördern um Arbeitsplätze attraktiver zu machen und so Kaufkraft nach Eppelheim zu ziehen.
•Reduzierung des enormen Schuldengebirges von 36 Millionen auf 17 Millionen bis 2034 und ab dann alle Segel auf schuldenfrei.
•Erfolgsmodell ,,Schuldenbremse’’ einführen mit dem Blick auf zukünftige Generationen.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Neuigkeiten

FDP.de

Erneuter Unterrichtsausfall hätte katastrophale Folgen für die #Zukunftschancen unserer Kinder. Wir müssen sicherstellen, dass Kinder und Jugendliche zu jeder Zeit Zugang zu Bildung haben. Wenn der Präsenzunterricht aufgrund von lokalem Infektionsgeschehen nicht umsetzbar ist, muss digitales Lernen von zu Hause ohne weitere Verzögerungen möglich sein. Dafür brauchen Schulen dauerhaft Hilfe bei der technischen Ausstattung und Wartung, Fortbildungen der Lehrkräfte für den digitalen Unterricht und klare rechtliche Vorgaben zum Datenschutz, fordert Katja Suding.

„Nach der versuchten Steuerhinterziehung des langjährigen SED-Mitglieds Lompscher mag ihr Rücktritt folgerichtig sein. Wesentlich größeren Schaden hat sie allerdings mit ihrem zerstörerischen #Mietendeckel angerichtet. Er führt schon jetzt zu massenhaften Umwandlungen von Mietwohnungen in Eigentum, und die sprichwörtlichen sozialistischen Warteschlangen bei Wohnungsbesichtigungen sind in Berlin inzwischen legendär. Die ideologisch motivierte Enteignung von Wohnungseigentümern hat einzelne Mieter nach dem Zufallsprinzip begünstigt, der Wohnungsmarkt insgesamt wurde nicht entlastet. Im Gegenteil wird der Markt in Berlin immer kleiner, was es für Zuziehende immer schwerer macht, überhaupt noch etwas zu finden. Mehr Wohnraum und ein größeres Angebot an Wohnungen für die Bürger der Stadt schafft nur eine tragfähige #Neubaupolitik,“ so Frank Sitta.

Wer die Freiheit nutzt, um zu demonstrieren, muss auch Verantwortung übernehmen und sich an die Corona-Schutzauflagen halten. Am Wochenende demonstrierten etwa 20.000 Menschen in Berlin gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Da sich die Demonstrantinnen und Demonstranten nicht an die Abstandsregeln und die Maskenpflicht hielten, löste die Polizei die Kundgebung schlussendlich auf. Das Recht, zu demonstrieren und sich zu versammeln, ist ein wichtiges #Freiheitsrecht und muss auch in Corona-Zeiten gelten. Genauso selbstverständlich muss aber auch die Einhaltung der Regeln zum #Gesundheitsschutz sein, um vor weiteren Infektionen zu schützen.

Meldungen

Beiträge zur Politik vor Ort

Termine

Wir integrieren an dieser Stelle eine Karte von Google Maps, die wir nur nach Ihrer Einwilligung in die dafür notwendige Datenverarbeitung durch Google anzeigen können. KARTE ANZEIGEN

Weimarerstrasse 10/1
69214 Eppelheim
Deutschland

Tel.
06221 761075
Fax
06221 761088

Kontakt

Telefon, Emailadresse